Methoden

Thermoanalyse und thermische Prüfungen

Die folgende Aufstellung erklärt kurz das Prinzip einiger unserer Methoden der Thermoanalyse.
Außerdem werden exemplarisch typische Anwendungsgebiete dargestellt:


Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC) und Differenz-Thermoanalyse (DTA)

  • Die DTA und die DSC dienen der Messung der abgegebenen bzw. aufgenommene Wärmemenge eines Materials in Abhängigkeit von der Temperatur.
  • Anwendungsgebiete: Bestimmung von Glasübergangstemperaturen, Schmelzenthalpien, Kristallisationsgrad, Wärmekapazität, Zersetzungspunkt, …


Thermogravimetrie (TGA)

  • Bei der TGA wird die Masseänderung einer Substanz oder eines Substanzgemisches in Abhängigkeit von der Temperatur und Zeit gemessen.
  • Anwendungsgebiete: Bestimmung der Gewichtsveränderung eines Materials bei Temperaturerhöhung durch Verdampfung, Zersetzung, Reduktion oder Oxidation. Bestimmung von Materialanteilen in Gemischen.


Wärmeformbeständigkeit und Erweichungstemperatur nach Vicat

  • Die Wärmeformbeständigkeit und Erweichungstemperatur sind ein Maß für die Temperaturbelastbarkeit von Kunststoffen. Die Temperatur bei vorgegebener Randfaserdehnung bzw. bei definierter Erweichung des Materials wird gemessen.
  • Anwendungsgebiete: Die Messgrößen geben Hinweise auf die praktische Dauereinsatzgrenze von thermoplastischen Kunststoffen.
Rainer Ziel
Schadensanalytik, Mikroskopie und Oberflächenanalytik
+49 6022 81-2645
r.ziel@aso-skz.de

Ihre Nachricht an uns

Ihr Browser ist veraltet

Für das beste Nutzererlebnis auf unserer Webseite empfehlen wir die Verwendung eines aktuellen Webbrowsers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Funktionen störungsfrei verwenden zu können.