VDA 277

Bestimmung der Emission organischer Verbindungen

Bei der VDA 277 werden nichtmetallische Kfz-Werkstoffe hinsichtlich ihrer Kohlenstoff-Emission untersucht. Dabei kommt die sogenannte Headspace-GC zum Einsatz, bei der die zerkleinerte Probe in einem abgeschlossenen Gasvolumen gelagert und dieses anschließen im Gaschromatographen analysiert wird. Die Emission wird dabei in µg Kohlenstoff pro Gramm Probe ermittelt.

Die VDA 277 wird beispielsweise von Ford und VW (in abgewandelter Form als PV3341) angefordert.

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Anforderungen zugeschnittenes Angebot für eine Analyse nach VDA277.