PV 3942 - Emissionsverhalten Fahrzeuginnenraum

Prüfung nach dem Bauteilkammerverfahren

Eine Analyse nach der Volkswagen Prüfvorschrift PV3942 wird zur Charakterisierung von Bauteilen und Komponenten des Fahrzeuginnenraums hinsichtlich leichtflüchtiger (VOC) Emissionen und des Geruchs eingesetzt. Das Bauteil wird dabei in einer emissionsarmen 1 m^3-Kammer einem streng kontrollierten Temperatur/Feuchte/Luftwechselprogramm ausgesetzt. Anschließend werden die freigesetzten Substanzen aus der Kammerluft chromatographisch getrennt und mittels ihrer Massespektren oder Retentionszeiten identifiziert (GC/MS bzw. HPLC). Zusätzlich wird an der Luft eine Geruchsprüfung in Anlehnung an die PV3900 durchgeführt.

Dies erlaubt nicht nur eine Bestimmung von Geruch und Gesamtemission, sondern eine Bewertung und Quantifizierung der einzelnen Bestandteile. Dadurch ermöglicht eine Analyse nach PV3942 eine Abschätzung der Auswirkungen der Emissionen des geprüften Bauteils auf die Fahrzeuginnenraumluft und eine gezielte Verbesserung eines Produktes hinsichtlich seines Emissionsverhaltens.

Im Rahmen von Freigabeprüfungen erfolgt eine Bewertung der Ergebnisse der PV3942 im Rahmen einer übergeordneten Vorschrift, beispielsweise der Konzernnorm VW 50180. Durch die geplante Einführung von Substanzgrenzwerte für die automobile Innenraumluft im asiatischen Raum wird diese Methode in der Erstbemusterung vermutlich eine steigende Relevanz erfahren.

Entsprechende Prüfeinrichtungen wird der Analytik Service Obernburg im Lauf des Jahres 2019 in Betrieb nehmen, aktuell können wir Ihnen die PV3942 aber noch nicht anbieten.

Sprechen Sie uns bei Interesse an, gerne bleiben wir mit Ihnen bezüglich Kammerprüfungen und dem aktuellen Stand in Kontakt.