News (Archiv)

Sie befinden sich im Newsarchiv mit ausgewählten Beiträgen der Vergangenheit. Zu den aktuellen News gelangen Sie hier.

Seminar "Problemlösungsorientierte Oberflächenanalytik"

Durchweg sehr positive Reaktionen gab es beim letzten Seminar zur Oberflächenanalytik am 18./19. September 2012 in Obernburg. Im Intensivseminar wurden zahlreiche oberflächenanalytische Techniken vorgestellt, die speziell bei der Ursachenfindung von Schadensfällen eingesetzt werden. Schwerpunkte waren vor allem mikroskopische Methoden zur Untersuchung der Struktur und spektroskopische Methoden zur Analyse der chemischen Zusammensetzung. Hierbei wurden die Möglichkeiten und Grenzen, sowie Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden vorgestellt und bewusst auf eine einfache, allgemeinverständliche Darstellung ohne Formeln Wert gelegt. Außerdem lernten die Teilnehmer Lösungsansätze zur systematischen Vorgehensweise bei Schadensfalluntersuchungen.

Seminarteilnehmer 2012Inhalt und Darstellung als auch die Organisation wurden von den insgesamt sieben Teilnehmern sehr gelobt. Diese kamen aus verschiedenen Bereichen der Industrie, sowie von einer Hochschule. Besonderen Spaß bereitete allen Teilnehmern vor allem der interaktive Teil, in dem alle gemeinsam mehrere verschiedene Oberflächenprobleme bearbeiteten, um so die erlernten Methoden und Verfahren zu festigen. Während der Laborführung bestand die Möglichkeit viele der vorgestellten Geräte live zu erleben und gezielt Fragen an die Mitarbeiter vor Ort zu stellen. Einer der Teilnehmer war sogar so begeistert vom Seminar, dass er in seiner Firma anregen will, das Seminar als Inhouse-Veranstaltung vor einem breiteren Kollegenkreis zu wiederholen.

Das Seminar wurde in ähnlicher Weise im Oktober 2013 in Zusammenarbeit mit der Technischen Akademie in Esslingen durchgeführt.

Automotive-Testzentrum bei Umweltsimulation erweitert

Auf Grund der wachsenden Nachfrage hat das Automotive-Testzentrum des Analytik Service Obernburg seine Prüfmöglichkeiten zur Umweltsimulation erweitert. Seit Anfang 2011 steht ein zweites Belichtungs- und Bewitterungs­gerät zur Simulation der Sonnenbestrahlung zur Verfügung. Dieses Gerät erlaubt u.a. Prüfungen nach DIN EN ISO 105-B06 [DIN 75202], VDA 75202, sowie Werkstoff- und Bauteilkontrollen nach vielen gängigen Automobilnor­men (Beispiel: VW-Vorschrift PV 1303). Daneben lassen sich alle von UV-Licht und Witterung abhängigen Belichtungsbedingungen simulieren. Die beiden Prüfgeräte bie­ten standardmäßig die Möglichkeit, bis zu 300 x 80 mm große Probenstücke zu belichten.

Ferner steht ab sofort auch eine Kondenswasser- / Salzsprühnebel­kammer zur Simulation entsprechender Umweltbedingungen zur Verfügung. Dieses Gerät erlaubt Salzsprühne­beltest-Prü­fungen u.a. nach DIN EN ISO 9227 [DIN 50 021] und Kondens­wasser­test-Prüfungen nach DIN EN ISO 6270-2 [DIN 50 017].

Vorschau für Artikel in der Zeitschrift Aktiv

Pressemeldung

In dem Wirtschaftsmagazin "Aktiv" erschien im April 2011 ein Artikel mit dem Titel "Da muss ein Auto durch - Strenge Prüfungen für Kraftfahrzeug-Bauteile im Industrie Center Obernburg am Main". Er bietet einen Überblick über verschiedene Prüfungen beim Analytik Service Obernburg. Mit freundlicher Genehmigung des Verlages können Sie den vollständigen Artikel hier einsehen.

Messestand auf der Fakuma 2011 in Friedrichshafen

Analytik Service Obernburg punktet auf der FAKUMA

Etwa 120 neue Kontakte zu Firmen mit Bedarf an Analytik-Dienstleistungen konnte unser Analytik Service auf der 21. FAKUMA-Messe in Friedrichshafen knüpfen, davon etwa 10% mit hoher Auftragswahrscheinlichkeit. Die FAKUMA ist seit 30 Jahren weltweit eine der wichtigsten Messen für Kunststoffhersteller und -verarbeiter sowie für Maschinen- und Anlagenbauer aus dem Bereich der Kunststoffproduktion. Für den Analytik Service der Mainsite bildet der Bereich Kunststoffe mittlerweile eine wichtige Säule des Geschäfts, beispielsweise für Fertiger von Kunststoffteilen für die Automobilindustrie aber auch für andere Kunststoffanwendungen.

Dr. Wolfgang Lohmann zeigte sich mit der "Ausbeute" der Messe sehr zufrieden: "120 neue Geschäftskontakte sind ein stolzes Ergebnis. Das Interesse an unseren Services belegt die wachsende Bedeutung einer professionellen und vor allem verlässlichen Analytik speziell für Kunden aus dem Kunststoffsektor. Mit unserem weit gefächerten Dienstleistungsangebot, beispielsweise zur Analyse von Kunststoffzusammensetzungen, zur Messung von unterschiedlichsten Eigenschaften, Umweltsimulationen und Emissionstests, aber auch für Prozessmesstechnik im Bereich Spritzguss und Extrusion, können wir eine Vielzahl an Anforderungen von Kunden aus dem Bereich Kunststoffe hervorragend abdecken".

Messestand des Analytik Service Obernburg auf der Zulieferer Innovativ in Ingolstadt

Messe "Zulieferer Inovativ" 2011

Eine feste Größe im Messekalender des Analytik Service Obernburg ist die Messe "Zulieferer Innovativ" bei Audi in Ingolstadt. Auf diesem hochkarätigen Branchentreff kommen Fachleute unterschiedlichster Zulieferbereiche für die Automobilindustrie zusammen, um sich über Innovationen auszutauschen. Ein wichtiges Thema in diesem Jahr war der Bereich Kleben im Automobilbau, mit dem zunehmend die klassischen Schraubverbindungen ersetzt werden.

Leiter des Prüfzentrums Dr. Wolfgang Lohmann: "Kleben ist heute aus dem Automobilbau nicht mehr wegzudenken. Allerdings benötigt man als Zulieferer  umfangreiches Know How, damit Klebeverbindungen den Qualitätsansprüchen der Automobilhersteller genügen. Das Prüfzentrum des Analytik Service Obernburg ist für diese Zulieferer der ideale Partner, denn wir verbinden sowohl chemisches wie physikalisches Know How für unterschiedlichste Anforderungen und können z.B. bei Klebeproblemen wichtige Unterstützung und Hilfestellung leisten". Dass dies von vielen Interessenten erkannt wurde, zeigt die große Zahl an hochkarätigen Kontakten, die Dr. Lohmann auf der "Zulieferer Innovativ" knüpfen konnte.

Mitarbeiter bei der Bestückung der Klimakammer
Mitarbeiter bei der Bestückung der Klimakammer

Automotive Testcenter eröffnet

Um noch kompetenter und schneller auf den wachsenden Markt für automobile Freigabeprüfungen reagieren zu können, wurden die automobilen Prüfaktivitäten im Juni 2010 in einem eigenen „Automotive Testcenter“ zusammengefasst. Die Prüfungen können entsprechend den Anforderungen und Vorgaben nahezu aller großen Automobilzulieferer ausgeführt werden. Rund 150 nationale wie internationale Kunden lassen gegenwärtig Materialien und Bauteile vom Armaturenbrett bis zum Sitzbezug prüfen, bevor diese in die Serienfertigung gehen.

Im Testzentrum werden die Bauteile je nach geforderter Vorgabe verschiedensten chemischen und physikalischen Prüfungen unterzogen wie z.B. Licht-, Hitze-, Nässe-, Kälte- oder Lösungsmittelbeständigkeit von Oberflächen. Dazu verfügt es über eine Fülle verschiedenster Geräte und Apparaturen. Aber auch mechanische Prüfungen werden hier durchgeführt, beispielsweise zur Ermittlung der Festigkeit von Kunststoffbauteilen. Auf Wunsch führt das Testcenter auch Fogging-Prüfungen durch, bei denen festgestellt werden kann, ob ein später im Automobil verbauter Kunststoff unangenehme Gerüche verursacht oder nicht.

Messestand des Analytik Service Obernburg auf dem Symposium "Textil Innovativ" 2010

Symposium "Textil Innovativ"

Ausgesprochen stark war das Interesse der zahlreichen Besucher des Symposiums "Textil Innovativ"  mit begleitender Fachausstellung in Aschaffenburg am weit gefächerten Leistungsangebot Analytik des Analytik Service Obernburg. Bei der zweitägigen Veranstaltung rund um das Thema Technische Textilien trafen sich im Oktober 2010 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Besonderes Augenmerk galt der Thematik Sicherheit im Automobil, z. B. Anforderungen an textile Materialien für den Insassenschutz, Schutzbekleidung für Einsatz- und Arbeitskräfte, Smart Textiles mit integrierter Elektronik für die Überwachung von Körperfunktionen oder Textilien für Gesundheitsschutz und Hygiene, z. B. gegen Kontamination durch Bakterien.

Drei der neuen Kontakte am Messestand des Analytik Service Obernburg kündigten sogar eine baldige Erstbeauftragung an. Als sehr hilfreich und wertvoll zur Kontaktaufnahme erwiesen sich die am Nachmittag zuvor durchgeführten Laborbesichtigungen. Bereits hier hatten die Teilnehmer großes fachliches Interesse gezeigt.

Wir sind auch in Zukunft bei zahlreichen regionalen und überregionalen Messen vertreten. Besuchen Sie uns!